Archiv für das Jahr: 2021

Kleine Städte, k(l)eine kulturelle Ausstattung?

Beitrag von Madeleine Wagner und Christoph Mager, 08.10.2021

Kleinstädte leisten einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge auch im kulturellen Bereich. Deutschlandkarten zeigen allerdings deutliche regionale Unterschiede in der Spartenausstattung und -vielfalt vor Ort.

Sozioökonomische Disparitäten in der Region Chemnitz – Herausforderung und Potenziale der ländlichen Räume

Unterrichtsmaterial für Gymnasien: Jahrgangsstufen 10–13

Beitrag von Alexandru Brad, Wolfgang Gerber und Aura Moldovan, 11.08.2021

Raumanalysen sind ein wichtiger Bestandteil der Geographie. In den Lehrplänen des Unterrichtsfaches nehmen sie einen besonderen Platz ein. In der Analyse der Region Chemnitz, die aus den drei Raumkategorien Verdichtungsraum, verdichteter ländlicher Raum und ländlicher Raum besteht, werden exemplarisch für andere Regionen Deutschlands ökonomische und soziale Unterschiede zwischen diesen Teilräumen verdeutlicht. Die zentrale Frage der Unterrichtseinheit lautet: Welche Herausforderungen und Potenziale bestehen in den ländlichen Räumen?

Bevölkerungsentwicklung unter dem Einfluss der COVID-19 Pandemie

Beitrag von Manuel Wolff, Tim Leibert, Annegret Haase und Dieter Rink, 23.07.2021

Die COVID-19-Pandemie hat gravierende Auswirkungen auf viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Aktuelle Deutschlandkarten verdeutlichen den Einfluss der Pandemie auf die Bevölkerungsentwicklung für alle Kreise und kreisfreien Städte im ersten Corona-Jahr 2020.

Wissenschaftsakademien in Deutschland: Altersstruktur und Frauenanteil

Beitrag von Konrad Großer, 16.06.2021

Akademien der Wissenschaften sind staatlich finanzierte Gelehrtenvereinigungen, die der Förderung der Forschung dienen und den wissenschaftlichen Austausch pflegen. Die acht in der Union der Akademien zusammengeschlossenen Einrichtungen haben ihre Sitze in Berlin, Leipzig, Hamburg, Göttingen, Düsseldorf, Mainz, Heidelberg und München. Die Akademien haben insgesamt 2.570 Mitglieder – und zwei gravierende Probleme: Überalterung und einen geringen Frauenanteil, wie die aktuelle Deutschlandkarte zeigt.

Alterung und Stillstand auf dem Arbeitsmarkt

Beitrag von Tim Leibert, 12.05.2021

Das Jahr 2020 markiert eine Zäsur in der Entwicklung der Erwerbstätigkeit in Deutschland. Durch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie ist die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort im Inland zum ersten Mal seit 2006 gesunken. Gleichzeitig hat sich der seit 2012 anhaltende Rückgang der Zahl der Selbstständigen weiter verstärkt. Das Statistische Bundesamt betont jedoch, dass der Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt aus demografischen Gründen auch ohne die Pandemie in den nächsten Jahren zum Stillstand gekommen wäre. Aktuelle Deutschlandkarten machen deutlich, welche Entwicklungen dieser Einschätzung zu Grunde liegen.

Medizintechnik in Deutschland – unscheinbar, aber weltweit an der Spitze

Beitrag von Christopher Roitzsch, Thomas Neise und Sebastian Henn, 10.03.2021

Deutsche Medizintechnikunternehmen gelten in Fachkreisen weltweit als Innovationsführer. Mit der massiven Nachfrage nach Beatmungsgeräten und Testausstattungen ist die Branche seit Beginn der Covid-19-Pandemie auch in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt.