Schlagwort-Archiv: Forschung

Zwischen Konkurrenz und Kooperation – universitäre und außeruniversitäre Forschung in Deutschland

Beitrag von Jutta Allmendinger, Marvin Gamisch und Sebastian Lentz, 20.11.2014

Die föderale Struktur der Bundesrepublik und die Hoheit der Länder über ihre Bildungspolitik machen ein Engagement des Bundes zur Förderung von Wissenschaft und Bildung schwierig. Um Forschungspotenziale gemeinsam in Wert zu setzen, aber auch um Hochschulen zu entlasten, rückt die Zusammenarbeit zwischen universitären und außeruniversitären Institutionen ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Die kartographische Visualisierung von Forschungskooperationen in drei Regionen zeigt sehr unterschiedliche räumliche Muster und regt Hypothesen über fördernde Bedingungen für „Wissenschaftsregionen“ an.

Außeruniversitäre Forschung in Deutschland

Beitrag von Sebastian Lentz, 04.03.2014

Die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Volkswirtschaft der Bundesrepublik Deutschland basiert in hohem Maße auf wissens- und technologieintensiven Gütern und ist von ständigen Innovationen und Weiterentwicklungen abhängig. Nicht zuletzt deshalb besteht in der Gesellschaft ein breiter Konsens darüber, dass Bildung und Wissenschaft stärker gefördert werden müssen. In den letzten Jahren wurde vor allem die außeruniversitäre Forschung ausgebaut.

Nobelpreise für zwei deutsche Wissenschaftler

Beitrag von Christian Hanewinkel, 16. Oktober 2007

Die Nobelpreise für Physik und Chemie gehen in diesem Jahr an zwei renommierte deutsche Wissenschaftler, Peter Grünberg aus Jülich und Gerhard Ertl aus Berlin. Letztmalig wurde vor zwei Jahren der deutsche Physiker Theodor W. Hänsch aus Garching mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Die aktuelle Deutschlandkarte zeigt alle 79 deutschen Nobelpreisträger seit 1901.