Liste aller Beiträge nach Erscheinungsdatum

Was Ortsnamen uns erzählen können

Beitrag von Heinz Peter Brogiato und Christian Hanewinkel, 16.11.2023

Müller, Meier, Schmidt: Man braucht keine Phantasie, um zu erahnen, welche Berufe die Vorfahren dieser Familien einst ausübten. Und bei den Familiennamen Bayer, Heß oder Preuß liegt die regionale Herkunft der Ahnen auf der Hand. Aber was können uns die Geographischen Namen und insbesondere die Siedlungsnamen oder Ortsnamen erzählen?

Sozialwohnungen in Deutschland: Wachsendes Defizit und Wiederbelebungsversuche

Beitrag von Karin Wiest und Volker Bode, 19.07.2023

Vor allem in den Großstädten sind die Wohnkosten für Haushalte mit mittleren und geringen Einkommen immer schwerer zu stemmen. Aktuell verschärft sich diese Problematik noch durch Preissteigerungen bei den Nebenkosten. Gleichzeitig ist die Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland bei wachsender Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen – von etwa 2,5 Millionen im Jahr 2002 auf rund 1,1 Millionen im Jahr 2022. Ohne substanzielle Steigerung des Neubaus von bezahlbarem Wohnraum und Sozialwohnungen wird das Armutsrisiko in den Großstädten zunehmen.

Tempo 30 in Großstädten: Möglichkeiten – und Grenzen – im deutschlandweiten Vergleich

Beitrag von Christian Hanewinkel und Wladimir Sgibnev, 15.06.2023

Immer mehr Städte und Gemeinden in Deutschland setzen auf verkehrsberuhigende Maßnahmen für mehr Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger. Doch der kommunale Gestaltungsspielraum zur Ausweisung von Tempo 30 oder weniger ist durch die Vorgaben der Straßenverkehrsordnung begrenzt. Die aktuelle Deutschlandkarte zeigt, welche Möglichkeiten die Großstädte haben und wie weit sie diese bisher ausgeschöpft haben.

Tempo 30 in Großstädten

Beitrag von Christian Hanewinkel und Wladimir Sgibnev, 23.03.2023

In diesem Jahr wird die Tempo 30-Zone in Deutschland 40 Jahre alt. Offiziell wurde die erste am 14. November 1983 im niedersächsischen Buxtehude eingerichtet. Zum runden Jahrestag sind die Diskussionen um 30er- Zonen mit neuer Stärke aufgeflammt. Kommunen und Anwohnerinitiativen drängen auf vereinfachte Möglichkeiten, verkehrsberuhigte Zonen auszuweisen. Sie werden aber von der aktuellen Rechtslage ausgebremst.

Wo leben die jungen Erwachsenen?

Beitrag von Tim Leibert, 11.01.2023

Vor wenigen Tagen ist das Europäische Jahr der Jugend zu Ende gegangen. Im Alter zwischen 18 und 24 beginnt für viele junge Menschen mit dem Auszug aus dem Elternhaus und der Aufnahme einer Berufstätigkeit das eigenständige Leben. Beide Lebensereignisse sind häufig mit Umzügen verbunden, wodurch sich spezifische räumliche Konzentrationen ergeben. Die interaktive Deutschlandkarte zeigt die regionale Verteilung der jungen Frauen und Männer in den Landkreisen und kreisfreien Städten.

Neue Orte der Arbeit – Coworking Spaces in Deutschland

Beitrag von Roland Busch, Mareike Diekmann, Michael Heinze und Sascha Wolfrath, 27.10.2022

Durch die Digitalisierung und neue gesellschaftliche und unternehmerische Anforderungen hat sich die Organisation der Arbeit in den letzten beiden Jahrzehnten gravierend verändert. Zu beobachten ist eine zunehmende räumliche, zeitliche und organisatorische Flexibilisierung der Arbeit. Dabei gewinnt das aus den USA stammende Arbeitsmodell Coworking zunehmend an Bedeutung. Aktuelle interaktive Karten zeigen die Verbreitung der Coworking Spaces in Deutschland und geben Aufschluss über Typen, Betreiber und Mietpreise.

Endstation Grenze? Die aktuelle Situation des grenzübergreifenden ÖPNV

Beitrag von Lukas Adolphi, Wladimir Sgibnev und Tonio Weicker, 27.09.2022

Innerhalb Deutschlands gehört die Sicherstellung einer ausreichenden Bedienung der Bevölkerung mit Verkehrsleistungen im ÖPNV zur rechtlich verankerten Daseinsvorsorge. Doch wie sieht die konkrete Situation in den Grenzregionen aus? Bestehen genügend grenzübergreifende ÖPNV-Angebote zwischen der Bundesrepublik und ihren Nachbarn? Mittels umfangreicher Recherchen konnten deutschlandweit 179 grenzüberschreitende Verbindungen per Regionalzug, S-Bahn, Straßenbahn, Fähre, Bus, Ruftaxi oder Taxibus ausfindig gemacht werden. Es gibt jedoch erhebliche regionale Disparitäten, wie die aktuelle interaktive Übersichtskarte verdeutlicht.

Was heißt Europa?

Beitrag von Joachim Burdack und Volker Bode, 25.08.2022

Europa ist mehr als ein geographischer Erdteil. Es steht auch für das politische Projekt der europäischen Einigung, das sich in vielen Verträgen und Institutionen konkretisiert. Darüber hinaus verbindet sich mit dem Begriff die Idee eines historisch gewachsenen Kulturraums.

Innenstädte in der Krise – ein Bundesprogramm versucht gegenzusteuern

Beitrag von Volker Bode und Karin Wiest, 17.06.2022

Zahlreiche Innenstädte und Ortszentren in Deutschland sind zunehmend von Geschäftsschließungen und Leerständen betroffen. Ursachen sind der anhaltende Strukturwandel im Einzelhandel, die fortschreitende Digitalisierung und die langwierige COVID-19-Pandemie. Mit dem Programm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ will der Bund die Verödung stoppen und alternative Entwicklungen anstoßen. Welche Gemeinden von den Fördermillionen profitieren, zeigen aktuelle Karten.

Gebrauchte Straßenbahnen auf Reise

Beitrag von Lukas Adolphi, Wladimir Sgibnev und Tonio Weicker, 20.05.2022

Straßenbahnfahrzeuge sind langlebig. In die Jahre gekommen, enden sie in Deutschland nicht zwangsläufig auf dem Schrott, sondern bekommen eine zweite Heimat in anderen Betrieben. Seit 1990 haben 49 Verkehrsbetriebe insgesamt 3.745 ausrangierte Straßenbahnfahrzeuge an Städte außerhalb Deutschlands abgegeben. Die aktuellen Karten visualisieren den Export und zeigen sehr unterschiedliche Ziele insbesondere in Osteuropa. Erkennbar ist zudem ein Trend zu immer weiter entfernten Destinationen wie etwa Ägypten oder Nordkorea.